HTC Desire Eye gegen LG G3 S


HTC Desire Eye und HTC Desire Eye im Vergleichstest

Erster Eindruck

Du stehst vor der Wahl: Desire Eye von HTC oder LGs G3 S? Die Unterschiede beider Geräte analysieren wir in einem direkten Vergleich.

Das HTC Desire Eye liegt angenehm in der Hand und macht einen guten ersten Eindruck. Qualität und gute Verarbeitung lässt sich durchaus erkennen.

Das LG G3 S liegt angenehm in der Hand und macht einen guten ersten Eindruck. Qualität und gute Verarbeitung lässt sich durchaus erkennen.

Klare Vorteile sind bei keinem der beiden Geräte klar erkennbar. Keiner hat hier eindeutig die Nase vorn.

Prozessor und Speicher

Im direkten Vergleich des Arbeitstempos schneidet das HTC Desire Eye besser ab. Der Qualcomm Snapdragon 801 Prozessor des Desire Eye hat 4 Kerne und ist mit 2,3 GHz getaktet. Das G3 S ist mit einem Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor mit 4 Kernen ausgestattet, der mit 1,2 GHz für Leistung sorgt.
Der verbaute Arbeitsspeicher beim G3 S bietet 1,00 GB Platz, das Desire Eye. ist mit 2,00 GB ausgestattet.
Den größeren Arbeitsspeicher bietet also das Desire Eye.
Auf dem G3 S kann man auf ungefähr 3,10 GB freien Speicher zurückgreifen. Das Desire Eye bietet ca. 9,00 GB Platz. Damit liegen die Geräte etwa 6 GB auseinander. Dank des Speicherkarten-Slot gehören Platzprobleme der beiden Smartphones der Vergangenheit an.

Display

Das Display des Desire Eye überzeugt auf jeden Fall, das Display vom G3 S macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Als Display im Desire Eye dient ein 5.2 großes LCD-)Display . Im G3 S ist ein 5.2" großes (LCD-)Display verbaut.
Die Auflösung des Desire Eye: 1080 x 1920 Pixel. Auf das Display vom G3 S passen 720 x 1280 Pixel.

Größe & Gewicht

Das LG G3 S ist kompakter als das HTC Desire Eye: Das Desire Eye hat diese Abmessungen: 152mm x 74mm x 9mm (Höhe/Breite/Dicke). Das G3 S ist ca. 138 mm hoch, 70 mm breit und ungefähr 10 mm dick.
Das leichtere der beiden Smartphones ist das LG G3 S. Das HTC Desire Eye wiegt ca. 154 Gramm, das LG G3 S in etwa 136 Gramm. Das HTC Desire Eye wiegt also etwa 18 Gramm mehr.

Größenvergleich: HTC Desire Eye und LG G3 S

3D-Visualisierung Ansicht wechseln



HTC

Desire Eye


LG

G3 S

Kamera

Die Bild-Qualität vom Desire Eye ist eher durchschnittlich. Für ein Smartphone ist die Kamera des G3 S ganz OK. Die Kamera des HTC Desire Eye besitzt 13,1 Mega-Pixel. Im G3 S ist eine eine 8 Mega-Pixel-Kamera verbaut. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite des Desire Eye ist mit 13,1 Mega-Pixeln ausgestattet. Auf der Vorderseite des Desire Eye befindet sich eine 0,9 Mega-Pixel Kamera.
Mit Autofokus benötigen die Kameras etwa 1,04 Sekunden (G3 S) und 1,12 Sekunden (Desire Eye), bis das Bild im Kasten ist. 3,8 mm beträgt die kleinste Brennweite beim Desire Eye, beim G3 S sind es 3,2 mm.
Mindestens 6 cm muss man bei Makro-Aufnahmen vom Objekt entfernt stehen, wenn man mit dem LG G3 S Fotos macht. Wer gerne Nahaufnahmen erstellt, muss mit dem HTC Desire Eye mindestens 6 cm Abstand vom Objekt halten.
Den optischen Bildstabilisator sucht man beim Desire Eye leider vergebens. Was dem G3 S ebenfalls fehlt: Ein optischer Bildstabilisator.
Dank der separaten Auslösetaste im Desire Eye steht einem Schnappschuss nichts im Wege. Spontane Fotos sind dank der separaten Auslösetaste des G3 S auch schnell möglich.

Akku

Die Akku-Leistung ist bei Smartphones heutzutage wieder ein gefragtes Thema. Vergleichen wir nun also die Akkus vom G3 S und Desire Eye:

Es gibt leistungsstärkere Akkus als die des Desire Eye, aber dieser reicht völlig aus. G3 S: Nicht der beste Akku, aber durchaus ebenfalls zu gebrauchen.
Die Akku-Kapazität des HTC Desire Eye beträgt 2400mAh. Ein guter Wert, oberhalb des Mittelfeldes. LG gibt die Akku-Kapazität des G3 S mit 2540mAh an. Damit reiht sich das Smartphone im oberen Bereich an.
Der Akku ist im Desire Eye leider fest verbaut und lässt sich nicht tauschen. Bei einem Akku-Deffekt wirds dann ärgerlich. Ein einfaches, eingeständiges Austauschen des Akkus ist von LG im G3 S ebenso nicht vorgesehen. Das sollte heute eigentlich möglich sein.

Entladung

HTC Desire Eye
Die reine Zeit zum Telefonieren, bis der Akku leer ist, beträgt beim Desire Eye etwa 8:30 Stunden. Bei reiner Internetnutzung macht der Akku nach 7:20 Stunden schlapp.

LG G3 S
Die reine Sprechzeit im Akku-Betrieb ist mit dem G3 S nach 9 Stunden vorbei. Im Internet kann man mit dem Smartphone von LG bis zu 7 Stunden im Akku-Betrieb surfen.

Aufladung

HTC Desire Eye
Eine schnelle Ladung ist dank der Quick Charge 2.0-Technologie garantiert. Voll ist der Akku nach 2:20 Stunden.

LG G3 S
Eine schnelle Ladung ist mangels Quick Charge 2.0-Technologie nicht möglich. Ist der Akku vollständig entleert, benötigt dieser 3 Stunden, um wieder voll geladen zu sein.

Sound & Klang

HTC Desire Eye
Der Sound ist unterm Strich überdurchschnittlich. Die Klangqualität beim Telefonieren ist in Ordnung. Längere Telefonate machen hier Freude. Dank HD-Voice klingen Telefonate im UMTS- oder LTE-Netz klarer und deutlicher. Guten Klang bereiten die Kopfhörer, die mitgeliefert werden.

LG G3 S
Guter Sound steckt in diesem Gerät. Die Klangqualität beim Telefonieren ist gut. Es gibt bessere Smartphones, aber man kann generell nichts aussetzen. HD-Voice ist in diesem Gerät nicht integriert. Mit den mitgelieferten Kopfhörern ist der Klang gut.

Datenverbindungen & Schnittstellen

HTC Desire Eye
Der UMTS-Daten-Empfang wird mit 42,2 MBit/s realisert, gesendet wird mit bis zu 5,8 MBit/s. Das HTC Desire Eye unterstützt die WLAN-Standards 802.11 a, b, g, n. Ein integrerter NFC-Chip ermöglicht den Austausch von Daten per Funktechnik über kurze Strecken. Z.B. zum bargeldlosen Bezahlen. Das Gerät nutzt Bluetooth in der Version 4.0. Ein TV-Ausgang wird ermöglicht per "MHL 2.0 mit HDMI-Adapter". USB On-The-Go ist ein Feature, dass das Gerät vielseitig nutzbar macht.

LG G3 S
UMTS-Daten werden mit 42,2 MBit/s emfangen, das Versenden passiert mit maximal 5,8 MBit/s. Unterstützte WLAN-Standards sind 802.11 b, g, n. Einen TV-Ausgang gibt es nicht. Mit NFC ist eine bargeldlose Bezahlung möglich. Bluetooth funkt über die Version 4.0.

Ausstattung

HTC Desire Eye
An der Ausstattung wurde nicht gespart. Ein integriertes Radio informiert immer über die neusten Nachrichten, wenn man mal offline ist. Dank einer mehrfarbigen Status-LED wird man stets über den Status des Gerätes informiert. Die Sim-Karte muss als Nano-SIM vorliegen. Die Dual-Sim-Funktion ist hier leider nicht möglich. Ein Fingerprint-Reader ist nicht integrertert.

LG G3 S
Gute Ausstattung für ein Smartphone. Ein integrerter Fingerprint-Reader ist nicht vorhanden. Ein integriertes Radio informiert immer über die neusten Nachrichten, wenn man mal offline ist. Das Smartphone akzeptiert Micro-SIM Karten. Eine zweite Sim-Karte kann leider nicht eingesteckt werden. Eine Status LED ist nicht verbaut.

Fazit

Für welches Gerät, ob HTC Desire Eye oder LG G3 S, man sich schließlich entscheidet, muss jeder selber wissen.
Beide Geräte sind mit dem Betriebssystem Android ausgestattet. Ein Abwägen der Vor- und Nachteile fällt hier schonmal weg.

Zusammenfassend kann man jedoch festhalten:

  • Die bessere Performance findet man beim Desire Eye
  • Die bessere Display ist im Desire Eye verbaut
  • Der Akku im Desire Eye ist besser
  • Die Kamera im Desire Eye ist besser
  • Der Sound im G3 S überzeugt mehr
  • Die bessere Ausstattung hat das Desire Eye


Die Kaufempfehlung, wenn man sich zwischen HTC Desire Eye und LG G3 S entscheiden müsste, wäre das HTC Desire Eye!


Gewinner Verlierer

HTC Desire Eye
HTC Desire Eye: Preisvergleich aufrufen

LG G3 S
LG G3 S: Preisvergleich aufrufen
Display
9.7
Kamera
7.7
Performance
8.6
Akku
7.5
Ausstattung
8.4
Sound
7.2
Preis/Leistung
6.1

Gesamtwertung
8.3
Display
8.1
Kamera
5.9
Performance
8.2
Akku
7.1
Ausstattung
6.9
Sound
7.8
Preis/Leistung
8.1

Gesamtwertung
7.5

Deine Meinung zählt!

Welches Smartphone findest du besser?