Blackberry Priv gegen Samsung Galaxy S8 Plus


Blackberry Priv und Blackberry Priv im Vergleichstest

Erster Eindruck

Du kannst dich nicht entscheiden, ob du das Priv von Blackberry oder das Galaxy S8 Plus von Samsung kaufen sollst? Die Stärken und Schwächen beider Geräte identifizieren wir in einem direkten Vergleich.

Das Priv von Blackberry sieht verdammt super aus. Der erste Eindruck ist schonmal sehr gut. Einmal in der Hand, möchte man es gar nicht mehr weglegen.

Beim Samsung Galaxy S8 Plus merkt man die hervorragende Qualität bereits beim Auspacken. Einmal in der Hand, möchte man es gar nicht mehr weglegen.

Das Samsung Galaxy S8 Plus punktet auf jeden Fall beim ersten Einduck.

Akku

Der Leistung eines Akkus sagt nicht immer etwas über die Betriebsdauer aus. Vergleichen wir nun also die Akkus vom Galaxy S8 Plus und Priv:

Priv: Nicht der beste Akku, aber durchaus zu gebrauchen. Am Akku des Galaxy S8 Plus gibt es nichts zu meckern. Dieser ist wirklich super.
Die Akku-Kapazität des Blackberry Priv beträgt 3410mAh. Das ist ein überdurchschnittlicher Wert. Als Kapazität sind beim Galaxy S8 Plus 3500mAh angegeben. Dieser Wert ist sehr gut.
Wer den Akku beim Priv selbst tauschen möchte wird enttäuscht: Dafür gibt es keine Möglichkeit. Ein klarer Punktabzug. Der Akku ist im Galaxy S8 Plus leider ebenso fest verbaut und lässt sich nicht tauschen. Bei hochwertigen Geräten eigentlich Standard.

Entladung

Blackberry Priv
Mit voll aufgeladenem Akku kann man mit dem Priv etwa 8:50 Stunden lang telefonieren. Bei reiner Internetnutzung macht der Akku nach 6:40 Stunden schlapp.

Samsung Galaxy S8 Plus
Die reine Sprechzeit im Akku-Betrieb ist mit dem Galaxy S8 Plus nach 24 Stunden vorbei. Bei permanenter Internetnutzung ist der Akku nach etwa 11:10 Stunden leer.

Aufladung

Blackberry Priv
Eine schnelle Ladung ist dank der Quick Charge 2.0-Technologie garantiert. Voll ist der Akku nach 2:50 Stunden.

Samsung Galaxy S8 Plus
Durch den Einsatz der Quick Charge 2.0-Technologie ist die Ladedauer recht gering. Ein leerer Akku ist nach etwa 1:50 Stunden wieder zu 100% geladen.

3D-Visualisierung Ansicht wechseln



Blackberry

Priv


Samsung

Galaxy S8 Plus

Kamera

Für ein Smartphone ist die Kamera des Priv ganz OK. Die Qualität der Fotos vom Galaxy S8 Plus ist insgesamt befriedigend Die Kamera des Blackberry Priv besitzt 18 Mega-Pixel. Die Kamera im Galaxy S8 Plus verfügt über 12,2 Mega-Pixel. Auf der Vorderseite des Priv befindet sich eine 1,9 Mega-Pixel Kamera. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite des Priv ist mit 8 Mega-Pixeln ausgestattet.
Wer den Auslöser drückt, hat nach ca. 0,97 Sekunden (Priv) bzw. 0,95 Sekunden (Galaxy S8 Plus) das Foto mit aktiviertem Autofokus erstellt. Die kleinste Brennweite: 4,8 mm (Priv) / 4,2 mm (Galaxy S8 Plus).
Bei Nahaufnahmen beim Samsung Galaxy S8 Plus muss man mindestens 6 cm vom Objekt entfernt sein. Wer gerne Nahaufnahmen erstellt, muss mit dem Blackberry Priv mindestens 9 cm Abstand vom Objekt halten.

Dank der separaten Auslösetaste im Priv steht einem Schnappschuss nichts im Wege. Spontane Fotos sind dank der separaten Auslösetaste des Galaxy S8 Plus auch schnell möglich.

Datenverbindungen & Schnittstellen

Blackberry Priv
Ein TV-Ausgang wird ermöglicht per "Slimport". UMTS-Daten werden mit 42,2 MBit/s emfangen, das Versenden passiert mit maximal 5,8 MBit/s. Mit NFC ist eine bargeldlose Bezahlung möglich. Das Blackberry Priv unterstützt die WLAN-Standards 802.11 a, b, g, n, ac. Als Bluetooth-Standard wird die Version 4.1 unterstützt.

Samsung Galaxy S8 Plus
NFC wird unterstützt, sodass bargeldlose Bezahlung möglich wäre. Unterstützte WLAN-Standards sind 802.11 n, ac. Bluetooth funkt über die Version 5.0. Eine Bildschirmübertragungen per TV-Out ist nicht möglich. UMTS-Daten werden mit 42,2 MBit/s emfangen, gesendet wird mit bis zu 5,8 MBit/s. Dank USB On-The-Go können Sie auch Geräte wie z.B. USB-Sticks direkt an das Smartphone anschließen.

Prozessor und Speicher

Spürbare Unterschiede beim Arbeitstempo fallen nicht auf. Die 6 Kerne des Snapdragon 808 Prozessors im Priv sind mit 1,8 GHz getaktet. Im Galaxy S8 Plus sorgt ein Samsung Exynos 9 Octa 8895 Prozessor mit 4+4 Kernen und 2,3 GHz für Rechenleistung.
Der verbaute Arbeitsspeicher beim Galaxy S8 Plus bietet 4,00 GB Platz, das Priv. ist mit 3,10 GB ausgestattet.
Der größeren Arbeitsspeicher ist also beim Galaxy S8 Plus zu finden.
Das Priv stellt etwa 21,80 GB freien Speicher bereit, das Galaxy S8 Plus lässt Daten auf 52,00 GB speichern. Das ist ein Unterschied von etwa 31 GB. Per Speicherkarten-Slot lässt sich der Platz auf beiden Geräten erweitern.

Display

Das Display vom Priv macht einen sehr guten Eindruck, das Display des Galaxy S8 Plus überzeugt ebenfalls. Das Blackberry Priv ist mit einem 5.4" großen OLED-Display ausgestattet. Das OLED-Display des Samsung Galaxy S8 Plus hat eine Größe von 5.4".
Das Priv löst dabei mit 1440 x 2560 Pixeln auf. Die Auflösung des Galaxy S8 Plus: 1.440 x 2.960 Pixel.

Größe & Gewicht

Das Blackberry Priv ist kompakter als das Samsung Galaxy S8 Plus: Das Priv ist 147 mm hoch, 78 mm breit und ca. 11 mm dick. Das Galaxy S8 Plus hat diese Abmessungen: 160mm x 75mm x 8mm (Höhe/Breite/Dicke).
Das Blackberry Priv ist schwerer als das Samsung Galaxy S8 Plus. Das Blackberry Priv wiegt 188 Gramm, das Samsung Galaxy S8 Plus in etwa 173 Gramm. Das Samsung Galaxy S8 Plus wiegt ca. 15 Gramm weniger.

Größenvergleich: Blackberry Priv und Samsung Galaxy S8 Plus

Ausstattung

Blackberry Priv
Top Ausstattung für ein Smartphone. Das Smartphone besitzt kein integriertes Radio. Ein integrerter Fingerprint-Reader ist nicht vorhanden. Die Sim-Karte muss als Nano-SIM vorliegen. Eine zweite Sim-Karte wird nicht unterstützt. Eine mehrfarbige Status-LED ist verbaut und gibt optische Signale.

Samsung Galaxy S8 Plus
Top ausgestattetes Smartphone. Das Samsung Galaxy S8 Plus verfügt über einen praktischen Fingerprint-Reader. Das Smartphone akzeptiert Nano-SIM Karten. Eine zweite Sim-Karte kann leider nicht eingesteckt werden. Dank einer mehrfarbigen Status-LED wird man stets über den Status des Gerätes informiert. Ein integriertes Radio ist leider nicht vorhanden.